Sie befinden sich hier

Inhalt

Klompen de Föß

Tradition verpflichtet:
Klompenball in Vluyn

Jedes Jahr, am ersten Montag nach Pfingsten findet zum Kirmesabschluss in Vluyn der große Klompenball statt. Es heißt, seinen Namen verdanke das vermutlich Ende des 19. Jahrhunderts entstandene Tanzvergnügen der Überheblichkeit der vornehmen Vluyner Bürger. Wenn am Balltag die Kirchenglocken ertönten, dann machten sich auch die Bauern in ihren derben blauen Leinenkitteln und ihren Klompen an den Füßen auf den Weg zum Kirmesplatz, um mit einem fröhlichen Tänzchen den Tanzboden erzittern zu lassen und die Kirmes zu begraben. Die vornehmen Vluyner Bürger sollen das mit Bemerkungen wie „Da kumme de Buure und maken ühren Klompenball“ kommentiert haben. Gestört hat das die Bauern nicht, für sie war das beliebte Volksvergnügen eine willkommene Abwechslung von ihrem harten Alltag und 1925 kürten sie erstmals ein eigenes Klompenkönigspaar.

Klompen-Denkmal in Vluyn
Am Schulplatz haben die Vluyner ihrem einstigen Buuren-Schuhwerk sogar ein Denkmal gesetzt. Hierhin kamen früher selbst die reichen Kinder im Winter mit “Klompen an de Föß“, die waren auf den eisigen Schlinderbahnen einfach unschlagbar.

Das Klompenkönigspaar wurde standesgemäß zuhause abgeholt, wo es zunächst einen Umtrunk gab und dann in Klompen von einem Begleitzug nebst Standartenträger, mangels Fahne mit einem Schrubber mit Aufnehmer, zum Kirmesplatz geleitet wurde.
Der Zweite Weltkrieg beendete den schönen Brauch – vorübergehend. Dem Vluyner Alfred Oswald und einigen Mitstreitern ist es zu verdanken, dass es den fröhlichen Klompenball wieder gibt. 1950 riefen 25 Klompenfreunde den Ball wieder ins Leben und seitdem hat es kein Jahr mehr ohne Klompenball und ohne Klompenkönigspaar in Vluyn gegeben und jeder der möchte, darf gerne mitmachen.

In Neukirchen begrüßt man
den Mai an der Pumpe…

Unweit der Stelle wo einst im Dorf eine alte Linde stand, die mit der Kirche den Mittelpunkt des historischen Ortskerns im Dorf Neukirchen kennzeichnete und ein beliebter Treffpunkt für ein Schwätzchen war, steht, auf Initiative des Neukirchener Heimat- und Verkehrsvereins (HVV), seit 1983 eine Pumpe. Sie erinnert an die Zeiten, als es fließendes Wasser in Haushalten noch nicht gab. Auch Neukirchen war in Pumpengemeinschaften eingeteilt. Laut der Chronik wurde die erste Pumpe über dem Brunnen, Ecke Lindenstraße und Hochstraße errichtet. Die zweite Pumpe stand  zwischen den Häusern Hochstraße 22 und 24, die dritte in Höhe Lindenstraße 10. Jede Gemeinschaft wählte ihren Pumpenmeister. Dieser war für die Pumpe wie den Streudienst im Winter sowie für das Kassieren des Pumpgeldes zuständig. Auch heute gibt es wieder einen Pumpenmeister. Er kümmert sich um die Pumpe, ehrenamtlich versteht sich und Pumpgeld, das muss heute auch niemand mehr bezahlen. Pumpengemeinschaften gab es am Niederrhein vielerorts und man weiß, dass diese Gemeinschaften einen kolossalen Einfluss auf den Zusammenhalt innerhalb der Nachbarschaften hatten. Heute feiert man zwar keine Pumpenkirmes mehr im Dorf Neukirchen, dafür setzt der Neukirchener Heimat- und Verkehrsvereins (HVV) jedes Jahr am 30. April neben der Pumpe seinen Maibaum. Dann wird gesungen, getanzt und mit vielen Freunden und Nachbarn der Mai begrüßt. Seit 2013 hat der Pumpenmeister Verstärkung. Erstmalig wurde ein Pumpenkönigspaar gekürt.

… und in Vluyn
am Handwerkerbaum

Das Pendant zu Pumpe und Maibaum in Neukirchen ist der Handwerkerbaum auf dem Vluyner Platz. Er entstand 1997 – anlässlich der 700-Jahr-Feier Vluyns – aus einer Initiative der Vluyner Handwerkerbetriebe und mit Unterstützung des Heimat- und Verkehrsvereins Vluyn. Der Handwerkerbaum ist wohl einer der größten und schönsten seiner Art. Alljährlich am 30. April ist er strahlender Mittelpunkt, wenn ihm vom HVV Vluyn und dem Löschzug Vluyn der Freiwilligen Feuerwehr die farbenfrohe und mit bunten Bändern verzierte Maikrone aufgesetzt wird.  

 

 

Kontextspalte

Vluyner Klompenfreunde

Karl-Heinz Möhlendick
Birkenstraße 4
47506 Neukirchen-Vluyn
Telefon: 02845 10391
www.klompenfreunde.de

HVV-Vluyn e.V.

Hans Delihsen
Pastoratstraße 29    
47506 Neukirchen-Vluyn            
Telefon: 02845 / 27227
www.hvv-vluyn.de