Sie befinden sich hier

Inhalt

Städtepartnerschaften: Kultureller und wirtschaftlicher Austausch

Bereits vor dem 2. Weltkrieg wurden Städtepartnerschaften mit deutscher Beteiligung gegründet. Aber erst ab 1947 bemühte man sich auch hierzulande verstärkt um die Partnerschaften mit Städten in anderen Ländern.

Städtepartnerschaften verstehen sich als gelebte Völkerverständigung. Es gilt Freunde zu finden und Freude zu machen sowie sich kulturell, aber auch wirtschaftlich auszutauschen. Neukirchen-Vluyn hat seit 1991 Städtepartnerschaften mit Ustroń (Polen) und Mouvaux (Frankreich). Seit 2012 besteht eine Städtefreundschaft mit der englischen Stadt Buckingham.Mit Eingehen der Städtepartnerschaften wurde in Neukirchen-Vluyn der Städtepartnerschaftsverein Neukirchen-Vluyn e.V. gegründet. Der Verein hat seitdem die Aufgabe, die Städtepartnerschaften durch Begegnungen auf den Gebieten Schüler-, Jugend-, Sport- und Kulturaustausch mit Leben zu füllen. So finden beispielsweise mehr als 20 Austausche im Jahr mit den Partnerstädten statt. Diesen Austauschen liegt ein Jahresprogramm zugrunde, das jedes Jahr zwischen dem Städtepartnerschaftsverein, dem Comité de Jumelage in Mouvaux, dem Verein für Auslandskontakte in Ustroń sowie der Twinning Association Buckingham neu vereinbart wird. Der Städtepartnerschaftsverein Neukirchen-Vluyn e. V. hat mehr als 200 Mitglieder, die regelmäßig Gelegenheit haben, die Partnerstädte zu besuchen.

Ustroń, die Perle der Beskiden

Ustroń liegt herrlich in den schlesischen Beskiden, nahe der tschechischen Grenzstadt Teschen. Die Stadt gehört neben Zakopane und Wisla zu den bekanntesten polnischen Kurorten. Schon im 17. Jahrhundert durch seine Molkekuren bekannt, kamen im 18. Jahrhundert Moor- und Schlackekuren hinzu. Seit 1882 war Ustroń ein österreichischer Kurort. Nach dem ersten Weltkrieg kam Ustroń zu Polen. Der Ort erhielt 1976 die Stadtrechte und ist seit 1972 polnischer Kurort. Ungewöhnlich für Polen ist die Religionszugehörigkeit der Bewohner. Es gibt fast genau so viele Protestanten wie Katholiken.

Das Stadtgebiet erstreckt sich über fast 60 km2 reich bewaldeter Mittelgebirgslandschaft im Tal der Weichsel, deren Quelle sich nur wenige Kilometer von Ustroń entfernt befindet. Mehr als 3.000 Hotelbetten, ein großes Sanatorium und verschiedene Kurkliniken machen Ustroń für Kurgäste aber auch für Urlauber zu einem beliebten Ziel. Ustroń (ca. 16.000 Einwohner) liegt mehr als 1.100 km von Neukirchen-Vluyn entfernt.

Die Herzlichkeit und Wärme der Ustroń er ist inzwischen den Neukirchen-Vluynern bekannt und viele waren mehr als einmal in der „Perle der Beskiden“. Immer wieder beeindruckend ist die folkloristische Tradition, die im Rahmen der Städtepartnerschaft ein wichtiges Element darstellt. So bekannte Städte wie Oppeln und Krakau und selbst die beeindruckende Hochgebirgslandschaft der Hohen Tatra befinden sich in zumutbarer Entfernung und sind von Ustroń gut zu erreichen.
Die Mentalitätsunterschiede zwischen Niederrheinern und Beskidenbewohnern macht den besonderen Reiz dieser Städtepartnerschaft aus. Während viele deutsch-französische Städtepartnerschaften seit fünfzig Jahren das Verhältnis zwischen Frankreich und Deutschland positiv beeinflusst haben, war Neukirchen-Vluyn eine der ersten deutschen Städte, die polnische und deutsche Menschen auf der Basis einer Städtepartnerschaft zusammenbrachte.

www.ustron.pl

Mouvaux (Frankreich)

Mouvaux (ca. 13.500 Einwohner) liegt im Departement „Nord“ in der Region „Nord – Pas-de-Calais“ und ist eine selbstbewusste und wohlhabende „Vorstadt“ von Lille. Früher war Mouvaux gern genutzter Wohnstandort von Textilindustriellen aus dieser nordfranzösischen Metropole, was an der Vielzahl von Villen an der Prachtstraße Mouvauxs, dem Boulevard Carnot, zu erkennen ist. Der sechsspurige Boulevard mit seinen noch einmal je zweispurigen „Laterales“ verbindet die Städte Tourcoing und Lille und ist eine wunderschöne Allee. Mouvaux ist nur ca. 4 km2 groß und reiht sich zusammen mit anderen Kleinstädten wie auf einer Perlenschnur entlang dieser Allee.

Obwohl Mouvaux wörtlich übersetzt „viele Hügel“ bedeutet, ist die Landschaft ähnlich flach wie am Niederrhein. Das wohl bekannteste Bauwerk vor Ort ist eine kleine Kapelle aus dem 17. Jahrhundert, die „Chapelle des Malades“, ein französisches Nationaldenkmal, das im flämischen Renaissancestil erbaut ist. Die exakt gleiche Kapelle befindet sich in der belgischen Stadt Halle, was vor mehr als 30 Jahren zu einer Städtepartnerschaft zwischen diesen beiden Städten führte. Die Mouvalloises genießen die Nähe zu Lille, der viertgrößten französischen Stadt, sind aber gleichzeitig sehr stolz auf die kleinstädtischen, gediegenen Strukturen ihrer Stadt.

Mentalitätsunterschiede zwischen Neukirchen-Vluynern und Mouvalloises fallen kaum ins Gewicht, werden die Nordfranzosen doch wegen ihrer Arbeitsamkeit und ihres Fleißes scherzhaft als die „Deutschen von Frankreich“ bezeichnet. Mouvaux ist aus vielen Gründen eine ideale Partnerstadt. Die Entfernung von nur gut 300 km ermöglicht auch Tagesbesuche. Durch die Nähe zu Lille bietet Mouvaux unerschöpfliche Möglichkeiten, Besuchsprogramme zusammenzustellen. Touristische Ziele wie die Opalküste oder das französische Flandern liegen vor der Tür. Die französischen Freunde mögen die Deutschen und viele der Austausche mit Mouvaux enden mit persönlichen Freundschaften, die unabhängig von den Städtepartnerschaften weiter bestehen.

www.mouvaux.fr

Buckingham (Großbritannien)

Buckingham, seit 2012 durch einen Freundschaftsvertrag mit Neukirchen-Vluyn verbunden, ist eine traditionsreiche Stadt im Norden der Grafschaft Buckinghamshire in England. Die Städtefreundschaft ist aus einer Schulpartnerschaft zwischen der Royal-Latin-School und dem Julius-Stursberg-Gymnasium hervorgegangen. Die nächstgelegene bekannte Großstadt ist Oxford. Buckingham ist auch die Partnerstadt unserer französischen Partnerstadt Mouvaux.
Die Stadt liegt in einer hügeligen Landschaft am Fluss Great Ouse und hat ca. 12.000 Einwohner. Vom 10. Jahrhundert bis Anfang des 18. Jahrhunderts war Buckingham die Hauptstadt von Buckinghamshire. Das Stadtbild ist geprägt von Gebäuden im „Georgian Style“.

Von den zwei privaten Universitäten in Großbritannien befindet sich eine in Buckingham. Sie wurde 1973 gegründet und hat mehr als 1.500 Studenten, wovon die meisten aus Übersee stammen. Mit der Royal Latin School hat Buckingham eines der traditionsreichsten Gymnasien Englands, die Schule wurde vor mehr als 600 Jahren gegründet und wird von ca. 1.200 Schülern besucht.

Vor den Toren der Stadt liegt Stowe-Palace, früher Wohnort der Herzöge von Buckingham, heute eine internationale Privatschule, mit einem der beeindruckendsten Landschaftsgärten Englands.

www.buckinghamuk.info